Todesfall

Wenn uns durch den Tod ein Mensch genommen wird den wir liebten, durchschreiten wir Zeiten und Tage die an unseren Grundfesten rütteln. In diesen schweren Zeiten dürfen wir auch auf die Hilfe der christlichen Gemeinschaft zählen.

Wir möchten mit Ihnen den Schmerz aushalten, das Leid teilen und nach Wegen der Hoffnung suchen. Wir glauben an ein Leben nach dem Tod; der Schmerz, das Sterben ist nicht das Ende. In dieser christlichen Hoffnung möchten wir Sie begleiten und Ihnen Kraft zusprechen die Trauer aushalten, welche Gefühle wie Zorn, Wut und Hass nicht ausklammert.

Wenden Sie sich an uns, wir sprechen mit Ihnen auch über die konkrete Trauerfeier.    

Im persönlichen Gespräch werden wir die Wünsche mit Ihnen bezüglich Art der Bestattungsfeier, Verfassen und Verlesen eines Lebenslaufes, mögliche Wünsche für die musikalische Umrahmung der Bestattungsfeier, Zweck der Kollekte u.a.m. besprechen. Kosten entstehen nur für Extraleistungen.

Vorgehen bei einem Todesfall

1. Informieren Sie Ihren Arzt
Dieser bestätigt den Tod und stellt die Todesbescheinigung aus.


2. Informieren Sie das Bestattungsamt
Gemeindeverwaltung Wald, Tel. 055 256 51 40

Das Bestattungsamt benachrichtigt alle Amtsstellen und trifft die erforderlichen Vorkehrungen im Zusammenhang mit der Bestattung. Das Bestattungsamt organisiert Ihnen auch die Einsargung und den Leichentransport.

Dabei gilt es folgende Punkte zu vereinbaren:

  • Wird eine Erdbestattung oder eine Urnenbeisetzung gewünscht?
  • Wo findet die Abdankung statt, beispielsweise in der Kirche, auf dem Friedhof oder anderswo?
  • Erfolgt die Beisetzung in einem Reihengrab auf dem Friedhof?

 

Bei Urnenbeisetzungen:

  • Wird eine Aufbahrung des/der Verstorbenen gewünscht?
  • In der Regel findet die Urnenbeisetzung vor dem Abdankungsgottesdienst statt. In diesem Falle ist eine Aufbahrung zeitlich nur beschränkt möglich.


3. Todesanzeigen aufgeben

Leidzirkulare in Druck geben
Stellen Sie eine Adressliste zusammen. Die amtliche Anzeige für die Zeitung wird das Bestattungsamt in der Regel direkt aufgeben.

  • Besprechen Sie bei kirchlicher Abdankung den Nachruf mit dem zuständigen Pfarrer.
  • Benachrichtigen Sie Angehörige, Freunde, Vereine, Verbände und Arbeitgeber.
  • Informieren Sie Vermieter, Versicherungen, Krankenkassen und die Pensionskasse/AHV.
  • Abmeldung von Abonnementen (Telefon, Zeitungen etc.)
  • Hat der/die Verstorbene ein Testament hinterlassen, so ist für die Eröffnung das Bezirksgericht Hinwil zuständig.

 

4. Nach den Trauerfeierlichkeiten

  • Testament, Erbfragen klären
  • Erbbescheinigung verlangen
  • Vermögensverhältnisse mit Steueramt abklären
  • Belege - insbesondere über die Nachlassregelung - aufbewahren


Es kann sein, dass der schmerzhafte Verlust manchmal erst nach einigen Wochen richtig bewusst wird.
Gönnen Sie sich in jedem Fall die nötige Zeit, die Sie brauchen, um die Trauer zu verarbeiten, wir sind für Sie da, wenn Sie dies wünschen.

 

 



 

 


Kontakt
Kath. Pfarramt
Rütistrasse 31
8636 Wald / ZH

Tel. 055 266 22 30

Öffnungszeiten Sekretariat:
Montag bis Freitag 8.00 - 11.00 Uhr

Missione cattolica italiana, Stäfa
Don Placido Rebelo
Tel. 044 926 59 46